top of page
Schönheitsmodelle

Dehydrierte Haut

Sie entsteht, wenn die Schutzbarriere deiner Haut gestört ist. Das führt dazu, dass die Feuchtigkeit nicht mehr richtig gebunden werden kann, deine Haut wirkt rau und trocken. Grund dafür können Umwelteinflüsse wie Sonneneinstrahlung oder Kälte sein, aber auch zu häufiges Waschen kann zur Dehydrierung führen.

Merkmale dehydrierter Haut

Hautbeschaffenheit

Deine Haut fühlt sich trocken und rau an.

Hautstruktur

Dehydrierte Haut ist ausgetrocknet, wodurch sie spannt und schuppen kann.

Teint

Dein Teint wirkt müde und fahl.

Besonderheit

Alle Hauttypen können abhängig von Umwelt- und Hormoneinflüssen unter Dehydrierung leiden.

UNSERE TIPPS FÜR DEHYDRIERTE HAUT

1

Sorge für ausreichend Feuchtigkeit

​Wer dehydriert ist, greift zum Wasser – bei dehydrierter Haut lautet das Mittel der Wahl Hyaluronsäure. Am besten bindet sie das Wasser auf feuchter Haut. Nach der Reinigung also das Gesicht besser nur abtupfen anstatt vollständig abzutrocknen, um anschließend die passende Feuchtigkeitspflege aufzutragen.​

2

Reinige sanft und bewusst

​Den trockenen, schuppigen Hautzellen sollte keinesfalls mit einem zu aggressivem Peeling begegnet werden. Statt die Haut von der Altlast zu befreien, pflege sie mit einer milden Feuchtigkeitscreme, die zur Stärkung der Hautbarriere beiträgt.​

3

Achte auf äußere Einflüsse

Ob künstlich beheiztoder belüftet, dehydrierte Haut entsteht oft durch zu geringe Luftfeuchtigkeit. Um dem entgegenzuwirken, kann regelmäßiges Lüften im Sommer helfen. Im Winter wirkst du der trockenen Heizungsluft am besten mit einem Luftbefeuchter entgegen.

DEINE LÖSUNG: FEUCHTIGKEIT

So pflegst du dehydrierte Haut

Das Wichtigste vorweg: Dehydrierte Haut ist ein Hautzustand und kann bei allen Hauttypen auftreten. Gehe also lieber auf Nummer sicher und lasse neben deinem Hauttyp auch deinen Hautzustand professionell bestimmen. Schuld an der Dehydrierung der Haut trägt immer die gänzlich oder in Teilen beschädigte Hautbarriere, die es wieder aufzubauen gilt. Die Auslöser dafür können neben äußeren Einflüssen auch hormonelle Schwankungen oder eine unausgewogene Ernährung sein. Versuche also künftig auf zuckerhaltige Produkte zu verzichten und sorge immer dafür, dass du ausreichend Wasser trinkst. Am besten begegnest du dehydrierter Haut allerdings mit regelmäßigen, großzügigen Feuchtigkeitsspenden. Besonders geeignet für eine umfassende Versorgung der Haut ist hierfür eine Pflege, die ausreichend Hyaluronsäure enthält.

Neben Hyaluronsäure findest du auch weitere Inhaltsstoffe in unserem Inhaltsstoffe-Lexikon.

Die passende Pflege für dehydrierte Haut

Bei dehydrierter Haut kommt es auf Feuchtigkeit und Pflege an. Gut, dass skjur® deiner Haut alles bietet, was sie so dringend braucht. Unsere Tagescreme gibt ihr intensive und langanhaltende Feuchtigkeit, während unsere Nachtcreme über Nacht deiner Hautbarriere hilft, sich zu regenerieren.

HAUTTYPEN

Die Grundbeschaffenheit
deiner Haut

Der Hauttyp wird durch genetische Faktoren bestimmt und ermöglicht eine generelle Charakterisierung. Die gesunde Haut wird in vier Hauttypen unterteilt: Ausgeglichene, fettige, trockene und Mischhaut.

skjur_Stage_HD.jpg

Mehr über Hautzustände erfahren

Lerne andere Hautzustände und ihre Besonderheiten kennen.

bottom of page